Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Frei] An-OTHER (Fairy-)Tale
Gesuchinformationen
Art des Gesuches Family
Alter des Gesuchten/der Gesuchten
Rasse Anorii
Light in the Darkness
Name
Rahel Emilia Petrova
Alter
22 Jahre
Geschlecht
Weiblich
Wesen
Halb Anorii und halb Mensch
Wohnort
Grondeth - Alzaiir
Beruf
Nalfrain Thallas persönliche Blutsklavin
Beziehungsstatus
Verliebt & Vergeben
Registriert seit: Oct 2021
Beiträge: 309
Themen: 11

Beiträge aller Accounts: 515

2 Angehängte Accounts
07.07.2022, 17:34
#1
An-OTHER (Fairy-)Tale

Suchende
Name: Rahel Petrova
Avatar: Amanda Seyfried
Alter: 22 Jahre
Wesen: Halb Mensch/ Halb Anorii
Beruf: Persönliche Blutsklavin von Lord Nalfrain Thallas
Es war einmal ein kleines Mädchen, mit blonden Locken und grünen Augen, das in die dunkelsten Winkel von Grondeth hineingeboren wurde. Ihre Mutter war arm und unbedeutend, doch besaß ein Herz aus Gold und lehrte das Mädchen schon früh, für die kleinen Dinge im Leben dankbar zu sein. Sie erzählte ihm von einem edlen Ritter in nobler Rüstung, welcher ihr vor so langer Zeit das Leben gerettet hatte und ihre Stimme war stets voller Liebe und Wärme. Doch das Mädchen verstand nicht, weswegen ihre Mutter ihr viel zu gutes Herz an jemanden verschenkt hatte, der sie so ohne weiteres mit ihrem kleinen Baby im Stich gelassen hatte. Wie konnte sie jemanden als Engel des Lichts beschreiben, der sie selbst und ihre Tochter in die Dunkelheit geschickt hatte? Der Vater gehörte den Anorii an, den magischen Wesen und bald schon spürte das Mädchen, dass es ebenfalls diese Macht in sich trug. Doch anstatt diese zu nähren und gedeihen zu lassen, beschloss es sich von dieser abzuwenden, weil es sich für die Mutter entscheiden wollte, die es ganz ohne jede Magie stets behütet hatte. Und es hätte wohl auf ewig mit ihr in dem kleinen Zimmer leben können, das sie beide miteinander teilten, wäre die Mutter nicht bald schon sehr krank geworden und gestorben, als das Mädchen gerade einmal erst 13 Jahre alt war. Mit ihr schien auch alles Licht aus dem Leben des Mädchens genommen worden zu sein und die Welt offenbarte sich ihr als ein dunkler und düsterer Ort voller Habgier, Neid und Brutalität. Viele Jahre lang verlor sich das Mädchen im Strudel dieser Schatten, bis eines Tages ein Mann auftauchte und ihr die Hand reichte, um sie aus der Schwärze hinauszuziehen, die sie längt unter sich begraben hatte. Er schaffte es ihr Licht wieder zum Leuchten zu bringen und zum ersten Mal begann das Mädchen zu begreifen, dass Schwarz nicht immer Schwarz war und Weiß nicht immer Weiß und dass selbst Engel Fehler machen können.

Der Vater, nun der wusste dies schon längst. Denn er selbst war in eine strahlende Familie hineingeboren worden. Eine Familie, die Ruhm, Reichtum und Ansehen besaß und sich viel darauf einbildete reinen Blutes zu sein. Doch mit all diesem scheinbaren Glanz kam auch sehr viel Verantwortung. Regeln und Richtlinien, denen es sich zu fügen galt. Manchmal war das ganz leicht, war er schließlich in seine Rolle hineingeboren worden. Doch in anderen Situationen konnte es das schwerste sein, was man sich nur vorstellen konnte. Denn obwohl er seiner Familie gegenüber ein guter Vater und ein vernünftiger Ehemann war, so kam es, dass er einmal in seinem Leben und vollkommen unverhofft sein Herz an eine Menschenfrau verloren hatte, der er niemals hätte begegnen sollen. Niemals hätte er in ihr Schicksal eingreifen sollen. Sie niemals aus den Händen jener Krimineller befreien sollen, die sie von ihrer Welt in die Seine entführt hatten und doch hatte er gar nicht anders gekonnt als sie zu verstecken. Sich mit ihr zu unterhalten und sie lieben zu lernen. Vielleicht spielte er sogar hin und wieder mit dem Gedanken seiner Familie den Rücken zuzukehren und alles aufzugeben, nur um mit ihr zusammen sein zu können, aber am Ende sollte es ihm nicht vergönnt sein, seinen Träumen nachzujagen und er fügte sich schließlich wieder in die Rolle hinein, die ihm angeboren worden war. Aus Feigheit, aus Angst? Oder weil der Traum einfach zu viel kostete, um ihm nachzujagen? Es war schwer zu sagen und vielleicht nicht einmal für den Vater immer klar ersichtlich.

Gesucht
Name: Elias Tharasii
Avatar: Nikolaj Coster-Waldau (Vorschlag)
Alter: circa 400 Jahre/ optisch Anfang 40
Wesen: Anorii
Beruf: Völlig egal
Und was wäre eine gute Geschichte ohne eine Stiefmutter? Eine böse Stiefmutter? Eine gute vielleicht? Liegt das nicht alles im Auge des Betrachters? Immerhin hat diese Stiefmutter von Kind auf genau das getan, was man ihr vorgeschrieben hat. Den Weg beschritten, der schon existierte, bevor sie überhaupt geboren worden war. So läuft nunmal das Spiel des Lebens, wenn man einer wohlhabenden Anorii-Familie entstammt. Nein, es ist nicht immer alles rosig. Doch was soll man machen, wenn man herausfindet, dass der Mann, mit dem man in jungen Tagen vermählt wurde und mit dem man eine Familie gegründet hat, eine beinahe jugendliche Eskapade hat? Etwa die Hände überm Kopf zusammenschlagen und in Panik versinken? Nein, man bleibt stark und man hält die Familie am Laufen. Koste es was es wolle? Oder gibt es Grenzen? Vielleicht hatte diese Stiefmutter ja Verständnis für ihren Ehemann. Vielleicht gab es sogar sowas, wie eine stille Übereinkunft zwischen den beiden, dass man sich alles erlauben kann, solange der Schein gewahrt bleibt. Sind die Partner der Ehe Tharassii Freunde oder Feinde? Verbündete oder Gegenspieler? Sind die Kinder der Stiefmutter nicht mehr als Spielfiguren oder verteidigt sie sie eisern wie eine Löwin? Da diese Frau die meisten Dinge denkt und wenig offen sagt, ist es schwer zu wissen, was in ihrem Kopf so wirklich vorgeht und an welchen Fäden ihre Fingerspitzen zu ziehen vermögen. Aber eines sollte man ganz sicher nicht tun in dieser Geschichte und das ist es sie zu unterschätzen.

Gesucht
Name: Viviane Tharasii
Avatar: Julianne Moore (Vorschlag)
Alter: 339 Jahre/ optisch Ende 30
Wesen: Anorii
Beruf: Hausfrau und Mutter
Hat die Geschichte auch einen Erben? Ihr wisst schon den jungen ritterlichen Nachwuchs, der einmal die Familiendynastie übernehmen und den ganzen verdammten Zyklus an die nächste Generation weitergeben wird? Natürlich hat sie das! Die Frage ist nur, wie der Erbe über sein Schicksal denkt. Ist er einer dieser Verfechter reinen Blutes und von Familienehre? Ein Freund von Stabilität und Tradition? Er könnte es sein. Tradition hat in der heutigen Zeit einen so schrecklichen Ruf bekommen, aber es gibt immerhin Gründe, weswegen sich bestimmte Strukturen und Konzepte über Generationen hinweg bewährt haben. Wie weit würde er gehen, um diese aufrechtzuerhalten? Vielleicht ist er aber auch gar nicht so erpicht darauf diesen großen fetten Klumpen Ballast zu erben. Vielleicht würde er dieser Geschichte liebend gern entkommen. Vielleicht ist dieser winzige Keim, der einst bereits in seinem Vater versucht hatte heranzureifen, in ihm nun viel stärker verwurzelt und er wartet nur darauf von diesem irgendwann zwangsläufig entgleisenden Zug abzuspringen. Doch dann wiederum, was würde er alles tun, um dem Rad der Zeit zu entkommen und die Weichen anders zu stellen? Was würde er opfern? Wen würde er opfern?

Gesucht
Name: Castiel Tharasii
Avatar: Jackson Rathbone (Vorschlag)
Alter: 119 Jahre alt/ optisch Ende 20
Wesen: Anorii
Beruf: Völlig egal
Vielleicht die liebe Schwester. Das Küken, das Nesthäkchen. Die Chance der Familie nun endlich noch einen Schritt weiterzukommen, was Ruhm, Ehre und Ansehen betrifft. Wieso fragt ihr euch? Nun, was den Adel der Anorii betrifft, so ist es wie mit jedem Adel überall auf der Welt und zu jedem Zeitpunkt in der Geschichte des Planeten. Man bleibt eben gerne unter sich. Und diese Schwester aus reichem Hause, sie hat ganz besonderes Glück. Denn sie wurde bereits dem Thronfolger, dem Prinzen der Anorii versprochen, bevor sie überhaupt geboren wurde. Verlobt bevor sie überhaupt denken konnte. Ein Glück, dass sie sich doch dazu entschieden hatte, geboren zu werden und nicht bereits verschreckt vom Leben war, bevor es überhaupt begonnen hatte. Denn ansonsten wäre der Vater am Ende noch auf den dummen Gedanken gekommen, seine uneheliche Tochter für diese Verbindung anzubieten. Doch Angst ist nichts, was man dem Mädchen nachsagen würde, denn das war niemals Teil ihrer Ausbildung. Sie wurde dazu erzogen die perfekte Frau an der Seite des perfekten Mannes zu sein. Wer denkt, dass lächeln einfach ist, der irrt sich. Wie viele Menschen lächeln schon, wenn sie auf ein bereits aufgestelltes Schachfeld geboren werden und in jeder Ecke bereits ein Spieler sitzt, der darauf wartet, einen Schach Matt zu schlagen? Ist dieses Mädchen glücklich? Geht es in seiner Rolle auf oder erträgt es sie stillschweigend? Rebelliert sie im Stillen oder sieht sie diese Verbindung und ihr Leben als Privileg, das es zu verteidigen gilt? Nicht jeder zauberhafte Augenaufschlag bedeutet Zuneigung, nicht jedes freundliche Lächeln Ergebenheit, nicht jedes manipulative Spiel Boshaftigkeit. Man sagt, wenn man etwas übertrieben Süßes isst, dann kann das nur durch Säure neutralisiert werden. Die Frage ist, ist sie noch süß oder längst sauer?

Vergeben
Name: Alessia Tharasii
Avatar: Julia Adamenko (Vorschlag)
Alter: 19 Jahre
Wesen: Anorii
Beruf: Bride to Be
Hallo^^. Ich hoffe du hast die kleine Geschichte ein wenig genossen und vielleicht ist dir ja einer der Charaktere ein wenig ans Herz gewachsen. Alle Namen und Avatarpersonen sind bloß Vorschläge. Ganz einfach, weil ein paar Bilder jede Geschichte gleich ein bisschen hübscher machen. Aber am Ende entscheidest vor allem du.
Mit dem Alter und dem Familiennamen wäre es mit der Flexibilität nicht ganz so einfach, gerade auch, weil wir gerne vor allem die Halbschwester in Verbindung mit einem anderen Gesuch anbieten würden. Aber trotzdem kann man ja über alles reden. Wenn du sie zum Beispiel lieber ohne das andere Gesuch spielen willst, dann geht das sicher auch. Nur so hättest du direkt noch den Anschluss an Lucius Végarii und somit sicher auch schnell noch an andere Charaktere. Und da auch die anderen Familienmitglieder da automatisch irgendwie mit drinstecken, die dann natürlich auch.
Die Beschreibungen sind wage, weil Rahel keinen einzigen von denen kennt und da eigentlich alles möglich und umsetzbar ist. Wenn sie am Ende nicht die ganze Familie hassen würde, wäre das cool, aber hey das Leben ist nunmal kein Märchen, also schauen wir einfach was passiert.

Ich bin in solchen Dingen sehr offen. Plane gerne, passe mich aber auch genauso gerne an. Ich bin recht aktiv, aber dränge einen nun auch nicht dazu ständig zu posten, weil einfach Qualität am Ende wichtiger ist als Quantität. Alle Fragen und Ideen können wir gerne über PM oder Discord besprechen. Bist du bereit diese Geschichte zu Ende zu schreiben? Super, dann los!




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste